- Akha-Frau in einem Bergdorf im Norden von Laos (03/2019) -

Robert Tannenberg Photography

Fotografie nimmt einen zentralen Stellenwert in meinem Leben ein. Angefangen mit Tier- und Naturfotografie, gewinnt für mich die Reportagefotografie zunehmend an Bedeutung. Mir liegt es sehr am Herzen die Schönheit und Diversität, die unser Planet zu bieten hat in meinen Aufnahmen widerzuspiegeln. Gerade im Zeitalter des Anthropozän wird die Natur, wie wir sie bisher kennen und kannten, zusehends sehr stark beeinträchtigt. Die Essenz der Fotografie ist das Motiv selbst, demnach kritisch ist für mich der tägliche Verlust der Artenvielfalt und die Zerstörung der Umwelt. Die diesem Zustand zugrunde liegende Entfremdung des Menschen von der Natur betrachte ich kritisch und möchte mit meinen Aufnahmen versuchen diese ursprüngliche Verbundenheit wieder aufleben zu lassen.


„Das eine Auge des Fotografen schaut weit geöffnet durch den Sucher, das andere, das geschlossene, blickt in die eigene Seele.”

 - Henri Cartier-Bresson -

Bei den hier gezeigten Fotos handelt es ich um Aufnahmen einer Akha-Frau, welche im Norden von Laos entstanden sind. Die Akha sind eines von zahlreichen Bergvölkern und stellen eine relativ große Minderheit in Nord-Laos, Thailand und Vietnam dar. 

 

Hier geht es zum Artikel: Das Bergvolk der Akha.


- Junges Küken im Schutz der Glucke (03/2019) -